Logo: Münnerstädter Kreis
07.08.2020
24.09.10

Der Glaube geht auf die Straßen

Kategorie:
Nachrichten, Na Kirche im 21. Jahrhundert

von cs

Veranstaltung mit Christian Führer, ehem. Pfarrer der Nikolaikirche in Leipzig, am 14.10.2010 um 19.30 Uhr im Matthias-Ehrenfried-Haus, Würzburg

Von der Bedeutung der Kirchen für die Friedliche Revolution im Herbst 1989

Es wird etwas bewegt, wenn der Glaube auf die Straßen geht. Pfarrer Christian Führer wurde dadurch bekannt, dass er in der Leipziger Nikolaikirche die Friedensgebete initiierte, die für die friedliche Revolution in der DDR eine entscheidende Rolle spielten. Damals war er ständiger Betreuer und Begleiter der Friedensgebete. Heute ist er einer der wichtigen Zeitzeugen der Friedlichen Revolution. Die Hoffnungen und Stimmungen, die vor 20 Jahren die Menschen in Deutschland bewegten, werden durch den autobiographischen Vortrag wieder wach werden. Auch die Begegnungen mit Michael Gorbatschow und Desmond Tutu haben das Engagement von Christian Führer geprägt. Nach der Friedlichen Revolution setzte sich der Leipziger Pfarrer für eine gerechtere Gesellschaft ein. Er macht die gesellschaftliche und politische Sprengkraft des christlichen Glaubens sichtbar - und ein spannendes Stück Zeitgeschichte.

Termin: 14.10.2010, 19.30 Uhr, Matthias-Ehrenfried-Haus, Würzburg

Teilnehmerbeitrag: 4 Euro